HMww11 – Sketchnotes mit Joy Clark

Was Sketchnotes sind und wie man damit anfangen kann erklärt mir Joy Clark (Twitter, Homepage) in der heutigen Folge. Joy arbeitet bei innoQ und ist ein Freund runder Klammern. Daher trifft man Sie beispielsweise auf dem Clojure Meetup Düsseldorf (welches sich natürlich auch an Clojure-Anfänger wendet) oder auch mal bei der RheinJUG.

In der Folge sprechen wir darüber, warum Joy mit Sketchnotes angefangen hat, wie ihre ersten Schritte aussahen, was man so braucht um loszulegen und welche Materialien sie inzwischen einsetzt. Twitter liebt Sketchnotes und daher findet ihr alle Sketchnotes von Joy dort oder auf ihrem Blog.

Wenn Euch das Thema interessiert, braucht ihr am Anfang nur irgendeinen Stift und Papier und könnt loslegen. Später können es dann auch speziellere Stifte (z.B. der FineOne und der SketchOne aus dem Shop von Neuland) sein. Dazu empfiehlt Joy dann zwei Farben (Highlights und Schatten).

Joy gehört übrigens auch zum Orga-Team der EntwickelBar, welche am 2. Dezember erstmals in Düsseldorf stattfindet. Hier gibt es noch Karten und vielleicht ist das ja für Euch ein guter Zeitpunkt um auch Sketchnotes zu erstellen?

Wenn ihr Feedback habt, könnt ihr dies gerne bei Github hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.