HMww32 – Gradle mit Benedikt Ritter

Benedikt (Twitter) ist Senior Software Engineer bei Gradle (Webseite, Twitter) und einer der beiden Hosts von @Autoweird.fm (Twitter). In Folge 12 hat Benedikt übrigens schonmal was zum Thema Open Source erzählt.

Wir unterhalten uns zunächst darüber, wie es für Bendikt so war, vom Consulting in die Produktentwicklung zu wechseln. Wir sprechen über die Arbeit im Homeoffice und wie wir es schaffen uns besser zu fokussieren und "in den Flow" zu kommen. Irgendwie landen wir dann auch noch kurz bei unseren Podcasts bevor wir uns wieder auf das eigentliche Thema konzentrieren.

Das eigentliche Thema ist dann natürlich Gradle. Bevor wir uns aber auf das Tool stürzen können, gehen wir durch die Historie der Build-Tools auf der JVM: wir schwelgen in Erinnerungen zu make, ant und ivy, Maven und dann auch Gradle.

Natürlich schauen wir uns Gradle genau an: Plugins, Skripte, build cache und IDE Support sind nur ein paar unserer Themen. Wenn ihr mehr zu Gradle erfahren wollt, solltet ihr Euch mal das Gradle User Manual ansehen. Natürlich sprechen wir auch über die Kotlin DSL und ich versuche auch nochmal das Ende von Groovy zu verkünden. Besonders interessant finden wir Build Scans.

Einige Beispiele zu Gradle findet ihr in Benedikts GitHub Account.

Im Anschluss gibt uns Benedikt noch einen Einblick in die Möglichkeiten, die Gradle Enterprise uns bieten kann. Hier bietet Gradle nochmal ganz neue Möglichkeiten für Build Scans und den Build Cache.

Am Ende sprechen wir nochmal über ein paar nette Gradle Features und blicken ein wenig hinter die Kulissen unserer Podcasts

Benedikt erwähnt in der Folge noch sdkman welches sehr nützlich ist, nicht nur weil es mit Gradle gebaut wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.